Wallhausenstr. 51+53

    57072 Siegen

    Montag - Freitag
    von 8:00 - 16:00 Uhr
    Jeden 1. Samstag im Monat
    von 11.00 - 15.00 Uhr

    Alle Öffnungszeiten unter Kontakt

    Fragen und Antworten

    Wissenswertes rund um die Anwendung von Infrarot-Tiefenwärmekabinen

    Diese Kernfrage beantworten und bestätigen wir mit Freude und Stolz mit einem sehr deutlichen „NEIN“!
    Wir verwenden bei unseren Red-Zedernhölzern auch wirklich nur ausschließlich unbehandeltes Zedernholz. Jede einzelne Kabinen wird handgeschliffen und die Holzporen nicht versiegelt, so dass die Oberfläche natürlich atmen kann. „Holz muss atmen!“ Da die Zeder eine hochwertiges Holz ist, kann diese im Gegensatz zur Fichte mit Feuchtigkeit und anderen Einwirkungen „leicht fertig werden“. Sie nimmt die Feuchtigkeit auf und gibt sie langsam wieder ab: So, wie es jeder Baum sein Leben lang macht. Die Fichte ist hier aufgrund des geringen Harzgehaltes sehr empfindlich. Wird bei der Fichte zu Lebzeiten die Rinde beschädigt, kann sie sich nicht genügend schützen und Bakterien dringen ein. Rotfäule ist die Folge. Daher ist sie ein sehr günstiges Holz. Die Zeder verschließt in derartigen Fällen sofort die Verletzung und erkrankt auch nicht.

    Da gibt es ein paar Tipps von unserer Seite zur Anwendung Ihrer Infrarotkabine: Generell sollten Sie vor unseren Strahlern eine möglichst entspannte Position einnehmen. Der Tiefenwärmeeffekt und die positive Wirkung auf Ihre Gesundheit ist am besten, wenn der Körper gleichmäßig bestrahlt wird. Die Temperatur wählen Sie am besten so, wie es für Sie angenehm ist – sie liegt meist zwischen 32 – 43 °C, je nach Tagesverfassung. Sollten Sie die gewählte Temperatur als zu hoch empfinden, dann öffnen Sie einfach die Tür oder regulieren Sie die Temperatur an der Steuerung herunter.

    Da gibt es etwas, ja: Lassen Sie es sich gut gehen und entspannen Sie sich. Gönnen Sie Ihrem Körper nach der Behandlung noch ein paar Minuten Regeneration im Liegen oder bequemen Sitzen – eingewickelt in einen Bademantel oder ein Badetuch. Abschließend empfehlen wir eine lauwarme Dusche, um die oberen Hautschichten von den ausgeschwitzten Schlackestoffen zu befreien.

    Natürlich kann man mittels Tiefenwärme die Durchblutung des Gewebes und den Prozess der Entschlackung unterstützen. Aber nur durch das Sitzen in der Infrarotkabine allein wird niemand abnehmen. Es gibt Menschen, die glauben, sie können den ganzen Tag essen was und wieviel sie wollen und diese „Sünden“ mit einer halben Stunde Tiefenwärmebehandlung wieder gutmachen. Diese werden aber mit Sicherheit enttäuscht sein. Andererseits hat uns eine Kundin berichtet, dass Sie 20 Kilo abgenommen und sich Ihre Orangenhaut um bis zu 80 % reduziert hat. Die besagte Kundin hat jedoch auch ihre Ernährung total umgestellt und angefangen, regelmäßig Sport zu betreiben. Es kommt also immer auf eine ganzheitliche Umstellung der Lebensführung an. Das heißt die Nutzung einer Infrarotkabine alleine lässt mit Sicherheit die Kilos nicht purzeln. Sie kann jedoch eine Gewichtsreduktion unterstützen, indem der Stoffwechsel, die Durchblutung und die Entschlackung des Körpers angeregt werden. Voraussetzung einer Gewichtsabnahme ist jedoch vor allem eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung.

    Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks gehört mittlerweile zu den am häufigsten durchgeführten Operationen. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass Sie nach erfolgreicher Implantation und nach kompletter Ausheilung die Tiefenwärme Ihrer Kabine – wie die der Sonne auch – ohne Gefahr von Nebenwirkungen genießen können, so wie bisher zwei- bis dreimal pro Woche. Das künstliche Hüftgelenk befindet sich in der Regel weit unter der Haut und wird nicht direkt von der Infrarotbestrahlung beeinflusst. Wir bitten Sie jedoch, diese Frage letztlich mit dem Arzt zu besprechen, der Sie operiert bzw. untersucht hat. Nur ein Mediziner kann hier eine endgültige, auf Sie zutreffende Antwort geben und wir wollen uns hier nicht in Ferndiagnosen versuchen.

    Wir wollen offen sein: Eine Infrarotbehandlung ist keine „Wunderheilung“. Mit Infrarot allein wird Cellulitis nicht verschwinden. Aber als begleitende Maßnahme eines Gesamtkonzepts zur Celluitisbehandlung (körperliches Training, Massage, Ernährung) ist sie natürlich empfehlenswert: Sie strafft die Haut und sorgt für eine bessere Durchblutung. Auch Schlackenstoffe werden vermehrt mit dem Schweiß ausgeschieden.

    Wie bei allen Anwendungen gilt auch hier: Die Dosis entscheidet, ob es nicht wirkt, wirkt oder schadet. Wenn Sie sich von Strahlern, die die von ICNIRP vorgegebenen Grenzwerte einhalten, 3 – 4 mal wöchentlich 30 Minuten lang bestrahlen lassen, dann darf davon ausgegangen werden, dass auch bei langjähriger Bestrahlung keine Schädigungen auftreten. Unsere Tiefenwärmestrahler stellen weder für die Hautoberfläche des Körpers noch für die Netzhaut der Augen eine Gefahr dar, da alle internationalen Strahlungsgrenzwerteeingehalten werden.

    Infrarot A dringt 4 -5 mm, Infrarot B 0,5 mm und Infrarot C ca. 0,1 mm in die Haut ein. Zur besseren Vorstellung empfehlen wir Ihnen, sich die Grafik mit den verschiedenen Eindringtiefen von Infrarot auf unserer Website anzusehen.

    Zeder ist eines der hochwertigsten Holz-Naturprodukte und überzeugt durch seine wertvolle Holz-Maserung. Sie enthält einen wesentlich höheren Harzanteil ggü. den „einfachen“ günstigeren Hölzern (wie z. B. der Fichte). Der Harzanteil bewirkt eine erhebliche Elastizität, die ein Aufplatzen oder Reissen der Holzoberfläche (wie z. B. für die Fichte typisch) verhindern. Wer kennt nicht die verbogenen oder aufgeplatzten Holzoberflächen der Fichte und den gefährlichen Splittern? Insbesondere beim Ausgleich von Temperaturunterschieden, wie sie natürlich bei einer Wärmekabine auftritt (durch die kühlere Aussentemperatur) wird ein Zedernholz niemals platzen oder sich verbiegen. Desweiteren sorgen die ätherischen Öle der Zeder für ein natürliches Aroma zur Unterstützung des körperlichen Wohlbefindens. Wir verwenden auch hier nur Vollholz und keine Schichthölzer/Platten um die Qualität auch langfristig zu erhalten!

    Sie können die axotherm® Tiefenwärmekabine mehrmals pro Woche genießen. Unsere Kunden nutzen die Infrarotkabine im Schnitt zwei- bis dreimal pro Woche, Erfahrungsgemäß werden bei 25 – 30 Minuten Dauer pro „Sitzung“ die besten Ergebnisse, sprich die besten Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlergehen erzielt. Es ist wie überall: Die richtige individuelle Dosis macht es aus!

    Sie können die axotherm® Tiefenwärmekabine mehrmals pro Woche genießen. Unsere Kunden nutzen die Infrarotkabine im Schnitt zwei- bis dreimal pro Woche, Erfahrungsgemäß werden bei 25 – 30 Minuten Dauer pro „Sitzung“ die besten Ergebnisse, sprich die besten Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlergehen erzielt. Es ist wie überall: Die richtige individuelle Dosis macht es aus!

    Ohne Bedenken. Bei Kindern funktioniert ja die Wärmeempfindung genauso wie bei uns Erwachsenen. Babys und Kleinkinder sollte man am besten auf den Schoß nehmen. Wenn Sie die Hand auf die Stirn des Kindes legen, können Sie gut die Bestrahlungsstärke beurteilen: Die Stirn sollte intensiv warm, aber nicht heiß sein. Ein Erwachsener sollte übrigens immer mit dabei sein, um sicher zu gehen, denn eine Infrarotkabine ist schließlich kein Spielplatz.

    Unsere geprüften Tiefenwärmestrahler stellen für die Netzhaut der Augen und für die Hautoberfläche des Körpers keine Gefahr dar, da alle internationalen Grenzwerte für Bestrahlungen (beispielsweise nach ICNIRP) eingehalten werden. Die Grenzwerte werden von uns laufend kontrolliert – unsere Tiefenwärmestrahler unterschreiten diese Werte deutlich. Die abgegebene Infrarotstrahlung von axotherm® Strahlern ist somit auch bei langjähriger Bestrahlung unbedenklich.
    Ein wesentlicher Aspekt bzgl. der Augen ist für uns die Aussage des Bundesamtes für Strahlenschutz: Hiernach ist der Einsatz von A-Strahlung sehr bedenklich: „…Besondere Aufmerksamkeit bezüglich des Auges verdient der kurzwellige IR-Anteil (IR-A). Für diesen Bereich ist der vordere Teil des Auges durchlässig. Auf diese Weise können unmittelbar Netzhautschädigungen erfolgen…..“ (Quelle: http://www.bfs.de/de/uv/ir). Zudem kann die Haut beim Einsatz von A-Strahlern schneller altern. Aus diesem Grunde haben wir NUR Strahler des Bereiches C und B im Einsatz. Wir setzen aus gesundheitsgefährdenden Gründen keinen A-Strahler ein und verlassen uns hier auf die Aussage der öffentlichen Einrichtungen/Behörden – und nicht auf die Aussagen irgendwelcher „privater und einseitig finanzierter Untersuchungsämter oder Laboren“!

    Grundsätzlich sollte man Infrarot nur bei sogenannten chronischen Entzündungen anwenden, wo sie oftmals Linderung verschaffen. Bei frischen, akuten Entzündungen sind eher Eisbeutel angesagt: Da haben Sie Recht! In so einem Fall raten wir zu einer Behandlungspause, bis die Entzündung wirklich abgeklungen ist. Am besten abklären kann dies natürlich ein Arzt.

    Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass eine Wärmebehandlung für tief liegende Implantate bislang noch nie ein Problem war. Wir raten jedoch bei chirurgischen Implantaten immer zur Rücksprache mit dem Arzt, der die Prothese eingesetzt hat. Er kennt die technischen Daten der Prothese und kann bestmöglich beraten.

    Grundsätzlich spricht bei einer leichten Erkältung nichts dagegen – wir raten jedoch dazu, in einem solchen Fall Ihren Hausarzt zu konsultieren. Er kann eine Erkältung diagnostizieren und auch eine Grippe (Influenza) oder einen grippalen Infekt ausschließen. Diese Differenzierung ist wichtig, denn vor allem mit einer Grippe ist Vorsicht geboten!

    Wir kommen täglich mit Infrarot in Berührung. Natürliche Infrarot(IR)-Strahlungsquellen sind die Sonne und das Feuer. Knapp 50 Prozent der Sonnenstrahlung, die den Erdboden erreicht, ist Infrarotstrahlung. Sie ist für das Wärmeempfinden beim Aufenthalt in der Sonne verantwortlich, das von vielen Menschen als angenehm wahrgenommen wird. Offenes Feuer strahlt nur geringfügig im sichtbaren Bereich, zum überwiegenden Teil gibt es IR-Strahlung ab, die die Wärmewirkung verursacht

    Die Vorteile unserer Infrarotkabinen liegen auf der Hand:

    • 100 % deutsche Produktion (und keine „Montage von belasteten Billigprodukten“)
    • Vom deutschen TÜV-geprüfte Wärmekabinen (und keine „Auslands-TÜVs“ oder nur Prüfungen von einzelnen Teilen: Die komplette Kabine ist zu prüfen!)
    • Hochwertigste Keramikstrahler vom Marktführer in Deutschland mit beigefügtem Zertifikat (keine „Billigstrahler“ mit vielversprechenden Bezeichnungen)
    • Erfahrung und Flexibilität durch Produktion in über 60 jährigem Zimmereibetrieb – mittlerweile in der 3. Generation
    • Wir stehen für unseren Namen! Gewährleistung durch „soliden und gesunden Handwerksbetrieb“ nach deutschem Recht (und nicht durch unseriöse Firmen, die regelmäßig umfirmieren, um der ordentlichen Haftung zu entgehen)
    • Ökologisch und biologisch: Unbehandelte Materialien und Produkte aus der heimischen Region!
    • Maßgeschneiderte Lösungen und bundesweiter Service

    Weitere Vorteile der axotherm Infrarot-Tiefenwärmekabinen:

    • die energieeffiziente Stromsteuerung (vergleichbar mit dem System eines AAA+-Kühlschranks)
    • die unkomplizierte Handhabung der Kabine
    • der geringe Platzbedarf
    • die schnellste Aufheizzeit! – mit höchster Wärmestufe am Markt (bis 75 Grad)
    • die kurze praktische Anwendungsdauer

    100% Top-Qualität aus Deutschland!
    Garantiert!

    TÜV - Zertifikat